Der „Halloween-Asteroid“ – und die Erde geht NICHT unter

asteroid-2015-tb145-5

Bild: gizmag

Seit kurzem geistert er durch die Medienwelt und im ersten Augenblick war die Panikmache aus dieser Richtung wie immer sehr groß: „Asteroid rast auf die Erde zu“ oder „War`s dann an Halloween?“. Doch es war von Anfang an klar, dass uns keinerlei Gefahr droht. Die Sprache ist vom Asteroiden mit dem poetischen Namen „2015 TB145“, der aufgrund des Zeitpunktes, an dem er die Erde passieren wird, auch „Halloween-Asteroid“ genannt wird. Am 31. Oktober, also morgen, wird uns der etwa 400 Meter durchmessende Brocken in einem sicheren Abstand von 480.000 Kilometern passieren und damit nur etwa 1,3 mal so weit entfernt sein, wie der Mond. Was mich etwas nachdenklich stimmt ist, dass der Asteroid erst am 10. Oktober 2015 vom Tan-STARRS-1-Teleskop auf Hawaii entdeckt wurde, also nur 3 Wochen, bevor er uns passiert.

Ein Grund für die späte Entdeckung wurde seitens der NASA oder anderer Quellen nicht kommuniziert, dafür freut man sich dort umso mehr über die Chance, das erdnahe Objekt genauestens unter die Lupe zu nehmen. Zwar wird man den Asteroiden mit bloßem Auge wahrscheinlich nicht erkennen können, doch das Jet Propulsion Laboratory der NASA wird dem guten Stück mit Radar zu Leibe rücken. Es ist geplant, mittels einer 34-Meter-Antenne im kalifornischen Goldstone, Radiowellen in Richtung des Asteroiden zu schicken. Deren Reflexionen werden dann vom Green Bank Telescope in Virginia und am Arecibo Observatory in Puerto Rico wieder aufgefangen. Dabei soll eine Auflösung von bis zu zwei Metern pro Bildpunkt erzielt werden, was bei Aufnahmen dieser Art von der Erde aus ein neuer Rekord wäre.

AreciboObservatoryPanorama

Ein Panoramabild des Arecibo-Teleskops. Hier werden die Ausmaße dieses Giganten deutlich. Bild: wikipedia

Für die Forscher ist es wichtig, diesbezüglich so viele Daten wie möglich zu sammeln, da es nicht auszuschließen ist, dass man irgendwann einen Asteroiden entdeckt, der sich auf Kollisionskurs mit der Erde befindet. Dann sollte man möglichst umfangreiche Kenntnisse über diese Objekte haben, um wirkungsvolle Gegenmaßnahmen ergreifen zu können.

Eine Frage ist jedoch noch offen: Handelt es sich beim „Halloween-Asteroiden“ wirklich um einen Asteroiden, oder vielleicht doch um einen Komet? Der Unterschied besteht darin, dass ein Komet wie ein „schmutziger Schneeball“ anmutet. Das bedeutet, er besteht zu einem gewissen Teil aus gefrorenen Komponenten, die bei Annäherung an die Sonne und durch den Sonnenwind quasi verdampfen bzw. sich lösen und den charakteristischen Kometenschweif bilden, der intensiver wird, je weiter er sich der Sonne annähert. Ein Asteroid hingegen ist ein Gesteinsklumpen, der keinerlei Emissionen hat. Genaueres wird erst morgen deutlich, wenn er genauer in Augenschein genommen werden kann.

Mit messbaren Effekten aufgrund seines gravitativen Einflusses auf den Mond oder die Erde wird nicht gerechnet, dafür ist seine Masse einfach zu gering. Dafür ist seine Geschwindigkeit nicht zu verachten. Wer sich also morgen mit seinem Teleskop bewaffnet auf die Terrasse begibt, sollte sich darauf gefasst machen, dass 2015 TB145 mit 35 Kilometern pro Sekunde vorbeifliegt.

Die Erde wird also auch dieses mal nicht untergehen, es werden keine Außerirdischen auf der Erde landen und uns droht auch kein sonstiges Unheil. Freuen wir uns über die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die sich daraus ergeben werden und feiern wie geplant Halloween.

Über stellariumblog

Stellariumblog ist ein Info-und Newslog. Ich versuche, die oftmals komplizierte und unübersichtliche Fülle an Informationen und Wissen verständlich zu erklären. Mein Ziel ist es, mit diesem Blog so viele Menschen wie möglich von der Astronomie zu begeistern. Natürlich versuche ich, täglich die wichtigsten News aus den Bereichen Astronomie, Astrophysik und vergleichbaren Wissenschaften zu bloggen, ich bin allerdings Berufstätig und habe leider nicht jeden Tag ein bis zwei Stunden Zeit – seid also bitte etwas nachsichtig falls ich nicht immer alles als erster poste ;) Ich freue mich immer über positive Bewertungen, aber auch über konstruktive Kritik sowie Vorschläge und/oder Hinweise auf mögliche Fehler (ich bin auch nur ein Mensch). Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß in meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter astronomie, astrophysik, forschung, kosmologie, physik, wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Der „Halloween-Asteroid“ – und die Erde geht NICHT unter

  1. Das Smamap schreibt:

    Offen gesagt …. das stimmt mich mehr als nachdenklich, dass er erst SO spät entdeckt wurde.

    Gefällt 1 Person

  2. wordBUZZz schreibt:

    Ich glaube die hatten wichtigeres zu tun, als den Asteroiden zu finden. Wobei 400 Meter auch nicht gerade klein ist… Ich hoffe einfach mal in vorgeschobener Naivität, dass der gemeine Trabant sich ganz fies hinter irgendwelchen Staubwolken versteckt hat oder Planetenschatten.

    Gefällt 1 Person

  3. seescho schreibt:

    Halloween ist vorbei und ich bin noch hier, also kanns nicht so wild gewesen sein mit dem Asteroiden 🙂
    Einen Feuerball soll es gestern aber gegeben habe. da muß ich später mal auf Bildersuche gehen.

    Gefällt 1 Person

  4. Vegan-Century schreibt:

    Die Welt sollte ja schon öfter untergehen, aber sie will einfach nicht;) dumm für die Unken da draußen…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s