Ein Blutmond – aber trotzdem KEIN Weltuntergang!

Uns steht in diesem Monat ein beeindruckendes Naturschauspiel bevor: Eine totale Mondfinsternis. Und nicht nur das, es wird zudem eine ganz besondere Mondfinsternis sein, denn der Mond durchläuft zu diesem Zeitpunkt seinen erdnächsten Punkt (Perigäum). In der Astronomie wird der erdnächste-bzw. erdfernste Punkt Perigäum bzw. Apogäum bezeichnet. Der Mond ist nicht immer gleichweit von der Erde entfernt sondern umkreist sie auf einer elliptischen Umlaufbahn und das nächste mal, dass wir in Europa eine totale Mondfinsternis während seines Perigäums zu sehen bekommen, wird erst wieder im Jahre 2574 sein. Der Begriff „Blutmond“ wird für eine totale Mondfinsternis deshalb verwendet, weil durch die Erdatmosphäre Sonnenlicht in den Schattenkegel hinein gebrochen wird, vor allem langwellige rote Anteile. Dadurch bleibt der Mond, selbst bei seinem Gang durch den Kernschatten der Erde, noch schwach sichtbar als sogenannter Blutmond.

Eine totale Mondfinsternis. Bild: mondlexicon

Doch wie immer, wenn ein größeres, astronomisches Ereignis bevorsteht, erheben Verschwörungstheoretiker ihre Stimme und behaupten, die Welt würde untergehen. Egal, welches Nachrichtenmedium man in den vergangenen Tagen und Wochen zu Rate zog, es wurde überall auf den drohenden Weltuntergang hingewiesen. Sogar vermeintlich seriöse Medien wie Focus und Spiegel sind aufgesprungen. Zwar wird am Schluss der Beiträge, die Titel tragen, wie: „Tag des Untergangs – 28. September“ oder „Apokalypse?! Am 28. September geht die Welt unter“, darauf hingewiesen, dass es ja wahrscheinlich nur Fehlmeldungen sind, doch das tut der offenkundigen Panikmache nichts ab. Angeblich soll ein gewaltiger Asteroid auf die Erde stürzen und einen Monstertsunami auslösen, der alle töten wird. Prediger in den USA weisen darauf hin, dass Jesus Christus am 29. September auf die Erde kommt um seine Jünger mit in den Himmel zu nehmen usw. usw. usw… Nicht mal ein Statement der NASA, in dem erklärt wird, dass es in den kommenden 100 Jahren keine direkte Gefahr durch Asteroiden oder ähnliches für die Erde geben wird, ändert etwas an dem viralen Angstmonster, dass sich durch die Medien in die Köpfe der Menschen frisst. Stattdessen wird erklärt, dass die NASA ja gar nichts anderes sagen kann, weil alle Regierungen der Welt sich ja zusammengetan haben und seit Jahren wissen, dass die Welt untergehen wird und die Reichen sich heimlich irgendwo ein Raumschiff bauen, um sich aus dem Staub zu machen, bevor die Apokalypse die Erde heimsucht.

Ich frage mich immer, wer so etwas Glauben schenkt? Aber offensichtlich ist es tatsächlich jeder zweite Mensch (zumindest in meinem Umfeld), der mich darauf anspricht und fragt, ob da tatsächlich was dran sein kann. Es macht mich einfach nur wütend, dass die Medien die Angst der Menschen benutzen, um Aufmerksamkeit zu erregen. Freilich ist es für leichtgläubige Menschen schwierig, in dem ganzen Durcheinander von Meldungen, Bullshit von qualitativ hochwertigem Journalismus zu unterscheiden. Wenn ich beispielsweise ein YouTube-Video hochlade, in dem ich mit angsterfüllter Mine verkünde, dass ich aus Regierungskreisen und anderen, sicheren Quellen erfahren habe, dass am 29. September die Welt von einem Asteroiden getroffen wird und wir alle sterben, wird dieses Video wahrscheinlich hunderttausendmal öfter angeklickt, als wenn ich eines hochlade, in dem ich sachlich erkläre, wieso das nicht der Fall ist. Verrückte Welt…

Doch hier nochmal in aller Deutlichkeit für jene, die immer noch Angst haben, dass am 29. September die Welt untergeht: Es wird nicht passieren. Ebenso wenig wie zur Jahrtausendwende, ebenso wenig wie der durch die Maya angekündigte Weltuntergang 2012 und ebenso wenig wie der Weltuntergang im vergangenen Jahr. Ihr könnt also in drei Tagen entspannt Abends ins Bett gehen, euch den Wecker auf 03:00 Uhr stellen und nach draußen gehen, um die Jahrtausend-Mondfinsternis zu betrachten.

Über stellariumblog

Stellariumblog ist ein Info-und Newslog. Ich versuche, die oftmals komplizierte und unübersichtliche Fülle an Informationen und Wissen verständlich zu erklären. Mein Ziel ist es, mit diesem Blog so viele Menschen wie möglich von der Astronomie zu begeistern. Natürlich versuche ich, täglich die wichtigsten News aus den Bereichen Astronomie, Astrophysik und vergleichbaren Wissenschaften zu bloggen, ich bin allerdings Berufstätig und habe leider nicht jeden Tag ein bis zwei Stunden Zeit – seid also bitte etwas nachsichtig falls ich nicht immer alles als erster poste ;) Ich freue mich immer über positive Bewertungen, aber auch über konstruktive Kritik sowie Vorschläge und/oder Hinweise auf mögliche Fehler (ich bin auch nur ein Mensch). Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß in meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter astronomie, astrophysik, forschung, wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Ein Blutmond – aber trotzdem KEIN Weltuntergang!

  1. kinder unlimited schreibt:

    das hat mich ungemein beruhigt *kicher*

    Gefällt 1 Person

  2. lunochod schreibt:

    ja ja…als hätten wir 2012 nicht genug zum ärgern gehabt…wird der unsinn bei jeder gelegenheit wieder neu aufgelegt…

    Gefällt 2 Personen

  3. wordBUZZz schreibt:

    Praktisch wäre es ja schon gewesen. Es wird einmal richtig schön mollig und dann ist man weg 😉 Nein Spaß beiseite, ich muss sagen dass ich irgendwie am Tag des Weltuntergang ein wenig Angst hatte… Verschwörungstheorien sind Dinge, die niemand braucht. Wirklich!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s