Wie stelle ich Plasma in der Mikrowelle her?

Wer sich einmal den Spaß machen möchte, Plasma ganz einfach herzustellen, für den habe ich einen Tipp: Das geht ganz einfach mit einer Mikrowelle. Doch Vorsicht, bitte nicht zu Hause mit der Küchenmikrowelle nachmachen, denn diese ist nach diesem Versuch höchstwahrscheinlich nicht mehr zu gebrauchen 😉

sonne
Plasma in seiner reinsten Form. Quelle: wordlesstech.com

Plasma ist in erster Linie ein Aggregatzustand. Das Wort Plasma leitet sich, wie so viele wissenschaftliche Begriffe, aus dem griechischen (πλάσμα plásma) ab und bedeutet „Gebilde“. Da dieser Zustand durch Energiezufuhr aus dem gasförmigen Zustand, dem dritten Aggregatzustand, erzeugt werden kann, wird das Plasma auch als vierter Aggregatzustand bezeichnet. Prinzipiell ist Plasma ein Gemisch aus neutral geladenen Teilchen, Elektronen und Ionen. Plasma ist kein künstlich herbeigeführter Zustand, in der Natur kommt Plasma tatsächlich vor und wir sehen (und spüren) es jeden Tag – in der Sonne. Doch so weit muss man gar nicht gehen. Auch hier auf der Erde tritt Plasma in der Natur auf und zwar in Form von Blitzen, außerdem in bestimmten Atmosphärenschichten wie der Ionosphäre als Polarlichter.

Doch nun zum eigentlichen Thema: Wie stelle ich in der Mikrowelle echtes Plasma her? Es gibt 2 Möglichkeiten. Für Möglichkeit eins benötigt man folgendes:

– Eine Mikrowelle (wer hätte das gedacht)
– Ein gewöhnliches Trinkglas
– Eine Traube

Die Traube wird der Länge nach aufgeschnitten, in die Mikrowelle gelegt und das Glas kopfüber darübergestülpt. Anschließend die Mikrowelle anstellen und dabei zusehen, wie sich innerhalb des Glases über der Traube Plasma bildet.

Möglichkeit zwei funktioniert fast genauso wie die erste, nur nimmt man statt einer aufgeschnittenen Traube ein Streichholz, dass man anstatt der Frucht unter das Glas legt. Das Resultat ist das Selbe.

Damit jetzt nicht jeder, trotz meiner Warnung oben, zur Mikrowelle läuft und das Ding zerstört, kann man sich das Spektakel auch per Video anschauen. Und damit ihr nicht lange suchen müsst, hier zwei kleine Videos:

Hier wird zwar kein Glas verwendet, doch der Effekt ist auch so gut zu sehen. Quelle: Youtube
Ein alter Bekannter aus Funk- und Fernsehen veranschaulicht den Effekt mit dem Streichholz sehr deutlich. Quelle: Youtube

Nun stellt sich die Frage, wie funktioniert das genau? In Mikrowellen kommen Radiowellen mit einer Wellenlänge von etwa 12 Zentimetern zum Einsatz. Im Gar-Raum wirken diese in erster Linie auf Wassermoleküle, auf die die Radiowellen mit einer Frequenz von etwa 2,4 Gigahertz losgelassen werden. Die Wellen rotieren und erhitzen durch die entstehende Reibung das Essen. Die Traube verhält sich in der Mikrowelle ähnlich einer Dipolantenne, die elektromagnetische Wellen absorbiert und in einen Wechselstrom umwandelt. Dadurch erhitzt sich die Traube sehr stark, ionisiertes Plasma steigt nach oben und es erscheint Plasma über der Traube.

Beim Versuch mit dem Streichholz spielt Kohlenstoff eine Rolle, der beim Abbrennen selbigem freigesetzt wird. Auch dieser leitet Strom, was dazu führt, dass das Kohlenstoff-Luft-Gemisch ebenfalls zu Plasma ionisiert. Keine Zauberei, sondern simple Physik.

Doch trotz des tollen Effekts muss man nicht zwingend auf derartige Experimente zurückgreifen, um Plasma zu Hause zu haben. Eine Plasmakugel aus dem Baumarkt tut es auch 😉

Plasmakugel
Die ungefährlichere und meiner Meinung nach auch optisch schönere Variante des „Heim-Plasmas“. Quelle: wikimedia

Über stellariumblog

Stellariumblog ist ein Info-und Newslog. Ich versuche, die oftmals komplizierte und unübersichtliche Fülle an Informationen und Wissen verständlich zu erklären. Mein Ziel ist es, mit diesem Blog so viele Menschen wie möglich von der Astronomie zu begeistern. Natürlich versuche ich, täglich die wichtigsten News aus den Bereichen Astronomie, Astrophysik und vergleichbaren Wissenschaften zu bloggen, ich bin allerdings Berufstätig und habe leider nicht jeden Tag ein bis zwei Stunden Zeit – seid also bitte etwas nachsichtig falls ich nicht immer alles als erster poste ;) Ich freue mich immer über positive Bewertungen, aber auch über konstruktive Kritik sowie Vorschläge und/oder Hinweise auf mögliche Fehler (ich bin auch nur ein Mensch). Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß in meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s