Was genau ist eigentlich ein Binärcode?

Jeder, der Matrix gesehen hat, ist schon einmal mit Binärcodes in Verbindung gekommen. Die grünen, senkrechten Reihen aus Nullen und Einsen, die den Bildschirm herabwandern, sehen allerdings nicht nur cool und mystisch aus, sie dienen selbstverständlich auch einem Zweck. Heute möchte ich ein wenig darauf eingehen, was Binärcodes genau sind und wofür sie angewendet werden.

binaercode
Der klassische „Matrix-Bildschirm“. Quelle: Kunstkopie

Per Definition sind Binärcodes tatsächlich Codes bzw. Zeichenfolgen, die Informationen über lediglich zwei Symbole darstellen – nämlich 0 und 1. Die Binärcodierung entwickelte sich ursprünglich aus dem altbekannten Morsecode, der sich mit Beginn des Computerzeitalters als hervorragende Möglichkeit für einen vergleichsweise simplen und logischen Maschinencode verwenden ließ. Das Wort „Binärcode“ leitet sich aus der lateinischen Vorsilbe „bi“ ab, was für doppelt bzw. zwei steht. Aufgrund ihrer Einfachheit bilden Binärcodes in der Regel die Grundlage für digitale Informationen. Banal gesagt, funktionieren alle Computer mit diesem Code, der als Synonym für den „Maschinencode“ steht, denn prinzipiell erkennt jeder PC, jeder Laptop, jedes Tablet und auch jedes Smartphone nur zwei Signalarten: an und aus, oder anders dargestellt: 1 = an, 0 = aus. 0/1 ist die kleinste Informationseinheit und wird in der Informatik auch als „Bit“ bezeichnet. Der Einfachheit halber schreibe ich hier ab jetzt immer, wenn ich von einer 0/1-Einheit spreche, einfach „Bit“.

Nun fragt sich der eine oder andere verständlicherweise, wie auf diese Art Informationen von großer Menge oder komplexer Art dargestellt werden sollen. Die Antwort ist ganz einfach: Durch logische Verknüpfung von 0 und 1 bzw. durch das Bilden von Mustern.

2169718-binary-code-in-black-and-white
Quelle: colourbox
Nach logischen und verständlichen Mustern sieht das hier zwar nicht aus, doch ein Computer zieht daraus garantiert die richtigen Schlüsse.

Doch das ist nur eine Möglichkeit, mit Bits Informationen darzustellen. Die Bezeichnung „Binärcode“ ist überbegrifflich für mehrere Codearten, die jeweils durch ihre Eigenschaften bestimmte Verwendungszwecke haben. Da wären unter anderem folgende Codearten: Excesscode, Stibitz-Code, Gray-Code, ASCII-Code, BCD-Code und Dualcode, um nur ein paar zu nennen. Ich möchte allerdings, um diesen Eintrag nicht unnötig zu verkomplizieren, nur auf zwei Arten detaillierter eingehen, und zwar auf den ASCII- und den Dualcode. Für Interessierte habe ich die restlichen Codearten mit den jeweiligen Wikipedia-Einträgen verlinkt, die jene recht gut erklären. Hier also die Erläuterungen:

Der ASCII-Code

AXCII steht für American Standard Code for Information Interchange. Der ASCII-Code ist eine 7-Bit Zeichenkodierung, also eine Abfolge aus 7 Nullen und Einsen, wobei vorweg immer eine Null steht. Dieses nicht genutzte Bit wird auch Paritätsbit genannt und für Fehlerkorrekturzwecke verwendet Der Großbuchstabe „A“ zum Beispiel wird in ASCII mit „01000001“ dargestellt. Der ASCII-Code codiert alle Zeichen inklusive der englischen Sonderzeichen in sieben Bits, andere Sonderzeichen wie beispielsweise unsere deutschen Umlaute „Ä“ „Ö“ „Ü“ werden hier nicht berücksichtigt und müssten als „Ae“ „Oe“ „Ue“ dargestellt werden. Der ASCII-Code erfreut sich aufgrund seiner scheinbaren Komplexität unter anderem auch bei Tattoo-Liebhabern großer Freude. Gebt einfach mal bei Google-Bildersuche „Binärcode Tattoo“ ein oder folgt diesem Link und erfreut euch z.B. an einem Vornamen, der Aufgrund seines Ziffernvolumens in ASCII und der unverhältnismäßig großen Schrift über den kompletten Rücken tätowiert wurde.

Als kleines Beispiel wie so etwas aussieht. Hier mal das Wort „Stellariumblog“ in ASCII:

01010011 01110100 01100101 01101100
01101100 01100001 01110010 01101001
01110101 01101101 01100010 01101100
01101111 01100111

Der Dualcode

Auch hier werden lediglich die 1 und die 0 verwendet, allerdings stellt das Dualsystem Zahlen anstatt Buchstaben dar. Um zu verstehen, wie sich dieses System aufbaut, stelle ich hier die Zahlen von Null bis Zehn im Dualcode dar:

Null   0000
Eins   0001
Zwei   0010
Drei   0011
Vier   0100
Fünf   0101
Sechs 0110
Sieben 0111
Acht 1000
Neun 1001
Zehn 1010

Ich denke, so kann man sich recht gut vorstellen, wie es weitergeht. Aufgrund der einfachen Darstellung ist dieses System neben dem Dezimalsystem das wichtigste Zahlensystem in der Digitaltechnik.

Wenn man jetzt wieder an Matrix denkt, kann man sich schon eher einen Reim drauf machen, was die Filmemacher mit den Nullen und Einsen darstellen möchten: Die grundlegendste Form der virtuellen Welt. Da die Welt in der wir leben ja nichts weiter als eine künstlich erschaffene, digitale Umgebung ist, lassen sich alle Gegenstände, alle Menschen, alle Gedanken, Gefühle, Handlungen, Ereignisse und Beschaffenheiten auf die kleinste Informationseinheit herunterbrechen: Die Null und die Eins.

Zum Abschluss noch etwas für die grauen Zellen bzw. für die schnellen Googler unter euch. Was könnte das wohl bedeuten? 😀

01010111 01101001 01101100 01101100
01101011 01101111 01101101 01101101
01100101 01101110 00100000 01101001
01101110 00100000 01100100 01100101
01110010 00100000 01001101 01100001
01110100 01110010 01101001 01111000

Viel Spaß beim rausfinden…

Über stellariumblog

Stellariumblog ist ein Info-und Newslog. Ich versuche, die oftmals komplizierte und unübersichtliche Fülle an Informationen und Wissen verständlich zu erklären. Mein Ziel ist es, mit diesem Blog so viele Menschen wie möglich von der Astronomie zu begeistern. Natürlich versuche ich, täglich die wichtigsten News aus den Bereichen Astronomie, Astrophysik und vergleichbaren Wissenschaften zu bloggen, ich bin allerdings Berufstätig und habe leider nicht jeden Tag ein bis zwei Stunden Zeit – seid also bitte etwas nachsichtig falls ich nicht immer alles als erster poste ;) Ich freue mich immer über positive Bewertungen, aber auch über konstruktive Kritik sowie Vorschläge und/oder Hinweise auf mögliche Fehler (ich bin auch nur ein Mensch). Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß in meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Was genau ist eigentlich ein Binärcode?

  1. Stev schreibt:

    Willkommen in der Matrix

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s