Neues bemanntes Raumschiff vorgestellt

Das amerikanische Unternehmen SpaceX, das mit seinen Raumfrachtern bereits regelmäßig Versorgungsflüge im Auftrag der NASA zur Internationalen Raumstation ISS durchführt, hat jetzt eine bemannte Version seines Dragon-Raumschiffs vorgestellt. Diese soll wiederverwendbar sein, bis zu sieben Astronauten zur ISS bringen und überall wieder landen können.

Dragon V2
Das rund 4,5 Meter hohe Raumschiff Dragon V2 bei der Präsentation am Freitag. Bild: SpaceX

Der Zeitpunkt hätte kaum günstiger gewählt sein können: Die Ukraine-Krise und die dadurch ausgelösten Spannungen zwischen Russland und den westlichen Alliierten haben der USA nur zu deutlich vor Augen geführt, dass die Nation, die sich gerne als führende Weltraummacht bezeichnet, gegenwärtig auf Russland angewiesen ist, um die eigenen Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS zu bringen.

Ändern sollen dieses amerikanische Unternehmen, die mit Unterstützung der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA Raumschiffe entwickeln, die die ISS versorgen können und auch Astronauten in einen nahen Erdorbit transportieren und sicher wieder auf die Erde zurückbringen können. SpaceX und Orbital Science führen bereits im Auftrag der NASA unbemannte Versorgungsflüge zur ISS durch, bis 2017 sollen auch erstmals wieder Astronauten an Bord eines amerikanischen Raumschiffs ins All fliegen – so zumindest die Hoffnung.

Am frühen Morgen unserer Zeit präsentierte nun SpaceX sein Dragon V2 genanntes Raumschiff, das genau dazu in der Lage sein soll. SpaceX-Gründer Elon Musk bezeichnete das neue Raumschiff als „großen technologischen Schritt nach vorn“. Mit dem „Dragon Version 2“, der auf den ersten Blick nur wenig mit dem bekannten Dragon-Raumfrachter zu tun hat, sollen bis zu sieben Astronauten zur ISS reisen können.

Schon die Dragon-Raumfrachter verglühten im Gegensatz zu den russischen Progress-Raumtransportern oder auch den europäischen ATV nicht in der Atmosphäre, sondern wasserten im Pazifik. So können die Dragon-Raumschiffe Materialien und wissenschaftliche Experimente wieder von der ISS zur Erde zurückbringen, um diese dann in irdischen Laboratorien weiter untersuchen zu lasen.

Mit dem Dragon V2 soll dieses Konzept nun deutlich weiterentwickelt werden: So wird das Raumschiff nicht nur zur Erde zurückkehren können, sondern soll zudem in der Lage sein, an praktisch jedem beliebigen Ort zu landen. Dazu verfügt es über Bremsraketen und ausfahrbare Beine. Außerdem wird die Dragon V2 bis zu zehn Mal wiederverwendbar sein. „Solange wir Raketen und Raumschiffe immer wieder wegwerfen, werden wir nie einen wirklichen Zugang zum All haben“, so Musk. „Es wird immer unglaublich teuer bleiben.“

SpaceX ist nicht die einzige Firma, die gegenwärtig ein Raumschiff zum Transport von Astronauten zur ISS entwickelt. Die Arbeiten werden von der NASA im Rahmen ihres Commercial Crew Program unterstützt. An dem Programm beteiligen sich neben SpaceX und dem US-Luftfahrtkonzern Boeing auch die Sierra Nevada Corporation, die dabei als einzige auf einen Raumgleiter setzt, den Dream Chaser. Noch in diesem Jahr will die NASA entscheiden, welche der drei Projekte weiterverfolgt werden sollen.

Quellangabe:

www.astronews.com
www.sncorp.com
www.nasa.gov

Über stellariumblog

Stellariumblog ist ein Info-und Newslog. Ich versuche, die oftmals komplizierte und unübersichtliche Fülle an Informationen und Wissen verständlich zu erklären. Mein Ziel ist es, mit diesem Blog so viele Menschen wie möglich von der Astronomie zu begeistern. Natürlich versuche ich, täglich die wichtigsten News aus den Bereichen Astronomie, Astrophysik und vergleichbaren Wissenschaften zu bloggen, ich bin allerdings Berufstätig und habe leider nicht jeden Tag ein bis zwei Stunden Zeit – seid also bitte etwas nachsichtig falls ich nicht immer alles als erster poste ;) Ich freue mich immer über positive Bewertungen, aber auch über konstruktive Kritik sowie Vorschläge und/oder Hinweise auf mögliche Fehler (ich bin auch nur ein Mensch). Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß in meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s